10 Jahre konplan: CEO Andy Tonazzi über Hürden, Wurzeln und Bauchgefühl

Wie wird man eigentlich Geschäftsführer? Welche Hürden gilt es zu überwinden? Und was macht eine gesunde und inspirierende Unternehmenskultur aus? Im Zuge eines Interviews anlässlich des 10jährigen Jubiläums von konplan steht Andy Tonazzi Rede und Antwort. Er verrät, welche Rolle eine gesunde Unternehmenskultur spielt und spricht über sein persönliches Erfolgsgeheimnis.

Herr Tonazzi, würden Sie uns einen Einblick gewähren, wie Sie aus den eigenen Reihen zum Geschäftsführer aufstiegen?

Ein Generationswechsel im ehemaligen Mutterhaus brachte das Unternehmen damals in eine schwierige Lage. Ich war bereits zum CEO befördert worden und erlebte diese unruhige Zeit hautnah mit. Da ich persönlich kein Vertrauen in die langfristige Strategie des potentiellen Käufers hatte, entschied ich mich, selbst aktiv zu werden. Mit der Unternehmensleitung einigte ich mich auf ein Management Buy Out, um den gemeinsam eingeschlagenen Kurs weiterführen zu können.

Sicherlich eine intensive Erfahrung. Mit welchen Hürden wurden Sie konfrontiert und wie haben Sie diese gemeistert?

Natürlich gab es Hürden – eine Nachfolge zu regeln, ist immer komplex. Denken Sie nur an die Einhaltung rechtlicher Regularien oder die Klärung finanzieller Aspekte. Überdies ist ein Management Buy Out eine organisatorische Herausforderung. All dies nahm ich jedoch gerne in Kauf, da ich vor allem die Chancen sah und voll hinter meiner Entscheidung stand. Ich hatte ein tolles Team, das mir jederzeit den Rücken stärkte.

Sie haben gerade das Stichwort „Team“ genannt. Welche Erwartungen haben Sie an Ihr Team und wie tragen Sie zur Kulturentwicklung bei konplan bei?

Mir ist es wichtig, eine persönlichen Beziehung mit meinen Mitarbeitern zu pflegen. Auf diese Weise erhalte ich ein Gespür dafür, wie die Stimmung im Team ist. Von den Mitarbeitern erhoffe ich mir, dass sie sich selbst als wertvollen Teil des Unternehmens sehen und die Entwicklung aktiv mitgestalten. Wer bei konplan arbeitet, sollte zudem Toleranz, Transparenz und Neugier gegenüber Neuem ausstrahlen. Da meine Priorität Leadership vor Management lautet, stelle ich diese Ansprüche selbstverständlich auch an mich selbst.

Lassen Sie uns noch einmal auf das Thema Unternehmenskultur zurückkommen. Wie wichtig ist Ihre Corporate Culture für den Erfolg von konplan?

Die Unternehmenskultur ist der Nährboden unseres Erfolgs, worin sich die Mitarbeiter verwurzeln, weiterentwickeln und wachsen können. Auf Dauer funktioniert das nur, wenn dieser Nährboden gepflegt wird. Daher gibt es bei uns regelmässig Mitarbeiterevents oder die Möglichkeit, an Workshops etc. teilzunehmen. Ziel ist es, dass das gesamte Team von konplan die gemeinsame Vision nicht nur kennt, sondern lebt.

Anlässlich des 10jährigen Jubiläums hat es sicherlich ein solches Mitarbeiterevent geben, oder?

Über das Jahr gab und gibt es sogar mehrere Events. Eines der Highlights war die Feier im September, zu der wir die Partner und Kinder der Mitarbeiter willkommen heissen durften. Wir haben gemeinsam gegessen, getrunken, gelacht und einfach eine tolle Zeit verbracht. Ich wollte die Gelegenheit nutzen, mich bei den Mitarbeitern und ihren Familien für die Unterstützung und das Engagement in den vergangenen Jahren zu bedanken. Schliesslich ist das individuelle Leistungsvermögen immer auch eine Frage des familiären Rückhalts.

Haben Sie zum Abschluss noch einen Tipp für Kollegen, die selbst die Möglichkeit zum beruflichen Aufstieg haben? Oder anders gefragt: Was ist ihr Erfolgsgeheimnis, Andy Tonazzi?

Es ist nicht ein Erfolgsrezept. Wichtig ist, sich klarzumachen, dass es viele Wege gibt, die ans Ziel führen. Man muss den richtigen Pfad finden welcher den eigenen Interessen und Talenten entspricht und diesen konsequent gehen. Dabei ist es entscheidend, auf sein Bauchgefühl zu hören. Zudem ist eine gewisse Bescheidenheit angebracht: Erfolgreich ist nur, wer gute Beziehungen zu Mitarbeitern, Kunden und Partnern pflegt – Zeit mit diesen Menschen zu verbringen und wirkliches Interesse an ihnen zu entwickeln, ist zwar kein Geheimtipp aber eine häufig unterschätzte Grundvoraussetzung für Erfolg.

(Das Interview wurde durch fit for profit GmbH anlässlich des 10jährigen Unternehmensjubiläums geführt)